VIREBOX - DER FALL VR FLEETCARE

Effizienz für die Überwachung von Schienenbedingungen

Der Kunde von VR Fleetcare, Väylä, hatte Probleme mit der Stellung von Schienenweichen. Die Experten von Fleetcare wussten, welche Schlussfolgerungen aus dem Stromverbrauch von Schaltern gezogen werden konnten. Sie verstanden, dass es sinnvoll wäre, Sensoren an jeden Schalter anzuschließen, um den elektrischen Strom zu messen. Allerdings hatte niemand diese Art von System zur Verfügung. Laut Mikko Alanko, Vertriebs- und Entwicklungsleiter für digitale Dienste bei Fleetcare, hätte die Entwicklung eines solchen Systems hunderttausende Euro gekostet. Dann fand jemand heraus, dass es eine gute Idee wäre, eine Messung an der Verriegelungsvorrichtung vorzunehmen. Vire Labs hatte dafür eine fast fertige Lösung. Auch der Preis fiel auf Zentausende.

Laut Alanko liegt das Potenzial digitaler Dienste für die Instandhaltung von Schienen bei mehreren zehn Millionen Euro. Der Wert wird durch eine verbesserte Zuverlässigkeit, Verlässlichkeit und Kosteneffizienz generiert. Wenn beispielsweise eine Sichtprüfung des Zustands eines Gerätes maschinell durchgeführt werden kann, werden die Arbeitsstunden nur in Fällen verwendet, in denen die Messungen eine vorliegende Abweichung ergeben haben. Dies spart Arbeitskosten, macht aber auch Inspektionen genauer. Es verbessert die Sicherheit.

Der wichtigste Teil der Digitalisierung ist daher Veränderungen bewältigen

Mikko Alanko, VR Fleetcare

Die Vorteile der Digitalisierung liegen in der Verbesserung der Effizienz von Prozessen „Technologie ist heutzutage kein Problem mehr. Sie können fast alles messen. Die Herausforderung besteht darin, zu beweisen, welche Vorteile die Technologie bietet und welche Art von Prozessen gemessen werden können“, sagt Alanko.

Die Prozessentwicklung bei Fleetcare liegt noch vor uns. Beispielsweise müssen Informationen aus dem vorbeugenden Wartungssystem für Weichen und Kreuzungen in den normalen Wartungsprozess von Fleetcare integriert werden. „Wenn wir zuvor Fehlerberichte von Personen erhalten haben, werden die Fehlerberichte in Zukunft auf der Grundlage von Informationen aus dem System erstellt“, beschreibt Alanko.

„Dies verändert die Arbeit unserer Wartungsplaner: Sie lernen, mittels des Systems zu lesen, was, wann und wo Reparaturen erforderlich sind. Wir haben viele Leute, die sich über die Möglichkeit freuen, neue Werkzeuge zu erhalten, weil sie die vorhandenen Vorteile verstehen. Wenn sie eine Idee kaufen, werden sie schnell in die Entwicklung und das Brainstorming involviert, wo Daten nützlich wären. Natürlich haben einige Leute auch Befürchtungen, ob das System sie ihrer Arbeit berauben wird. Der wichtigste Teil der Digitalisierung ist daher Veränderungen bewältigen“, sagt Alanko.

Gleiches Produkt, unterschiedliche Sensoren und Messtechniken

Neben Weichen und Kreuzungen befinden sich auf den Gleisen viele stationäre Objekte, wie z.B. Bahnübergänge. Sie können mit demselben Produkt überwacht werden, indem ein anderer Sensor angeschlossen wird. Anstatt elektrischen Strom zu messen, kann Virebox.AI andere Variablen messen oder ein Bild mit einer Hochgeschwindigkeitskamera oder einem Laserscanning erzeugen.

Laut Alanko ist es in der Eisenbahnumgebung sehr nützlich, dass die Analyse von einem Messgerät wie Virebox.AI durchgeführt wird, da die Datenübertragung bei Bewegung Schwierigkeiten hat, mitzuhalten. Dann ist Edge Computing die einzige Option. „Die Genauigkeitsanforderungen für Messdaten steigen ständig. Je mehr Sie messen, je mehr Daten Sie sammeln, desto wichtiger ist Edge-Computing“, fasst Alanko zusammen. „Außerdem ist es wirklich modern, wenn Sie Edge-Computing-Geräte wie hier zentral steuern können“, sagt er.

Ein lösungsorientierter Ansatz ist in der Partnerschaft wichtig

Laut Alanko wurde die Zusammenarbeit mit Vire Labs aufgrund des starken Engagements von Vire Labs für die Entwicklungsarbeit begonnen. „Die Zusammenarbeit war sehr einfach. Wir haben uns gemeinsam auf die Lösung von Dingen konzentriert und konnten so Probleme lösen, bevor sie zu Konflikten wurden.“

Alanko sieht großes Potenzial in der Zusammenarbeit. „Die Digitalisierung schreitet rasant voran. Wir haben hier ein skalierbares Produkt, das wir für viele Dinge verwenden können“, fasst er zusammen.

Schildern Sie uns, wie wir Ihnen helfen können.